Häufigen Fragen zum Thema – Verkehrsunfall in Hannover

Im Rahmen eines Verkehrsunfalles haben Sie sich nicht nur um den eingetretenen Schaden an Ihrem Fahrzeug und dessen Reparatur Gedanken zu machen. Womöglich haben Sie sich verletzt und sind für mehrere Wochen krankgeschrieben. In jedem Fall müssen Sie sich um viele Sachen kümmern und haben eine Menge Telefonate zu führen. Es ist hierbei unbedingt zu empfehlen, dass Sie sich von Beginn an auch über die anwaltliche Beratung und Betreuung Gedanken machen. Ein Anwalt kann Ihnen hierbei nicht nur bei der Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen helfen, sondern berät Sie auch ausführlich hinsichtlich möglicherweise auftretender Kosten und Risiken.

Nachfolgende Fragen sollen Ihnen zunächst einen ersten Überblick darüber geben, wie Sie sich denn nach einem Verkehrsunfall – verschuldet oder unverschuldet – verhalten können.

1. Soll ich die Polizei anrufen, wenn ich einen Verkehrsunfall hatte?

„Natürlich muss das jeder für sich selber entscheiden. Ich möchte jedoch grds. ein ganz klares „Ja“ aussprechen. Selbstverständlich gibt es immer Vor- und Nachteile, die es abzuwägen gilt. Die Polizei wird nicht nur die Personalien austauschen, sondern ggf. auch entsprechende Ermittlungen einleiten; Unfallspuren dokumentieren, Zeugen befragen, Fotos anfertigen usw. Diese Ermittlungen können im späteren Prozess sehr hilfreich sein.“

2. Soll ich Fotos machen von der Unfallstelle?

„Unbedingt! Lassen Sie am besten das Fahrzeug in der Position des Unfalls und fertigen Sie Fotos an. Die Aufnahmen der konkreten Unfallstelle können entscheidend sein, wenn es um eine mögliche Abwägung von Verursachungsbeiträgen geht.“

3. Welche Schäden kann ich denn alle geltend machen?

„Die Karte fürs Fußballspiel, welches Sie aufgrund des Unfalles verpasst haben, werden Sie im Zweifel nicht erstattet bekommen. Welche Schäden in Ihrem Fall geltend gemacht werden können, sind direkt mit Ihrem Anwalt zu besprechen.“

4. Wie soll ich den Schaden am Fahrzeug schätzen lassen?

„Sie haben die Möglichkeit, den Schaden in der Werkstatt Ihres Vertrauens mittels eines Kostenvoranschlages (+Fotos) schätzen zu lassen. Darüber hinaus können Sie auch einen Sachverständigen mit der Erstellung eines Gutachtens beauftragen. Aber Vorsicht: Bei einem kleinen Schaden können die Kosten für ein Gutachten unverhältnismäßig sein und von der Versicherung des Unfallgegners nicht bezahlt werden. Klären Sie das unbedingt im Vorfeld ab!“

5. Ich habe mich verletzt, was soll ich jetzt machen?

„Selbstverständlich haben Sie sich sofort in ärztliche Untersuchung zu begeben. Machen Sie dies gleich nach dem Unfall und warten nicht erst drei oder vier Tage. Sprechen Sie diesen Umstand ebenfalls mit Ihrem Anwalt ab. Dieser wird Sie ausführlich zu den Punkten Schmerzensgeld, Haushaltsführungsschaden, Erwerbsschaden beraten.“

6. Wie lange dauert denn eigentlich die Bearbeitung eines Verkehrsunfalles?

„Dies hängt natürlich ganz stark von den Umständen ab und lässt sich nicht pauschal beantworten. In der Regel ist jedoch eine Bearbeitungszeit von 4-6 Wochen durchaus gerechtfertigt, so die gängige Rechtsprechung. Ihr Anwalt wird Ihnen auch hierzu genauere Informationen geben können.“


Eine reibungslose Abwicklung eines Verkehrsunfalles ist entscheidend. Nicht nur der hieraus entstandene Schaden soll bestmöglich ersetzt werden, es sollten auch keine anderen negativen Folgen (Punkte in Flensburg, Fahrverbot, Entziehung der Fahrerlaubnis usw.) daraus entstehen.

Wir bieten Ihnen eine umfassende rechtliche Beratung, so dass bei Ihnen keine Fragen mehr bestehen, wenn Sie einen Verkehrsunfall erlitten haben. Wir klären die Sach- und Rechtslage, führen die Korrespondenz mit allen am Schadensfall beteiligten Parteien und klären Sie ausführlich auf mögliche Kosten und Risiken auf. Für nähere Informationen stehen wir Ihnen selbstverständlich jederzeit zur Verfügung.